STECKBRiEF

 

Name:  TiM Wilhelm

 

Beruf: Sänger, Moderator, Schauspieler

 

Geburtsdatum: 09. XI. 1977

 

Größe: 1,78 m

 

Augenfarbe: Blau

 

Haarfarbe: Blond

 

Sternzeichen: Skorpion, Aszendent Löwe

 

Wohnort: (Wohn-)mobil, meist München 

 

Hobbies: Sport, Fotografie, Motorrad fahren

 

Haustier: Hund SEPPi

 

Lieblingsfarbe: Türkis

 

Lieblingsessen: Bauernfrühstück und mediterrane Leckereien

TiM WILHELM

\\ Biografie  //

MUSiK VERBiNDET und NUR GEMEiNSAM GEHT‘S —

lauten die Leitlinien im Leben und Wirken von JÖRG-TiM WiLHELM (kurz: TiM). 

Liebe zur Musik und UnterHALTUNG, eine ergreifende Energie, enormer Einsatz und toller Teamgeist sind signifikante Säulen der Persönlichkeit des gebürtigen Wagnerstädters, der selber nur bestmöglich die Brücke von der Bühne zum Zuschauerraum bilden und dabei magische Momente mit allen Beteiligten teilen möchte, jedoch regelmäßig zur Flamme wird, die den Flächenbrand entfacht. 

Letzteres zeigt sich immer wieder – während der Konzerte der BAND Münchener Freiheit, im THEATER (im Kinderstück, Klassiker oder der Operette) und im FERNSEHEN (Sänger, Schauspieler und Moderator). 

 

Der – laut ORF („Seitenblicke“) – an Peter Alexander erinnernde „(...)Entertainer der seltenen Sorte(...)“ weiß intuitiv zu begeistern, weil er einfach ehrlich und von Herzen agiert. Seit Langem ist er bekannt aus Film, Funk und Fernsehen, nennt sich selber aber schlicht „Vagabund mit Hund“ und wohnt während Produktionen meist nur bescheiden im Campervan. 

Er ist ein „Künstler zum Anfassen“ und brennt dafür, frei von Schubladendenken zu unterhalten - Jung und Alt* (*in seinen Worten: schon länger Junge), in Arenen genauso gerne wie im Kammerspiel. 

 

So wurden für TiM die scheinbaren Grenzen standardisierter Sparten schnell zu eng, stetig sucht er neue Herausforderungen und liebt es, zwischen verschiedenen „Welten“ wandeln zu dürfen: 

TiM gibt Vollgas, stets fokussiert auf die aktuelle Aufgabe – etwa als KAiSER Franz Josef in der Kreisler- Operette „Sissy“ oder AFFE von Pippi Langstrumpf im Kindermusical, Moderator (von Fernseh-Sendungen wie Live-Events) und natürlich Sänger der Münchener Freiheit beim gemeinsamen Songwriting und (seit 2012) Entern der Hallen oder Open-Air-Stadien, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Der studierte Schauspieler und Sänger gewann bereits in Teenager-Tagen mit der Crossover-Rock-Band Alien Police Department (deren jüngstes Mitglied, Frontmann und Songwriter er war) den nationalen Titel „BEST NEWCOMER `95“ (ViVA TV / BMG-Ariola) und zugleich den ersten Plattenvertrag. Daraufhin erlebte man frühe Erfolge, aber auch kommerzielle Flops – was TiM letztlich bestärkte und lehrte, dass das Entertainment-Geschäft kein Kuschelzoo ist: Während seine ehemaligen Bandkollegen bürgerliche Berufe ergriffen, hat TiM, wie er zu sagen pflegt, „NiX ANSTÄNDiX“ gelernt, sondern 1998 dankend ein Angebot von Schlagzeuger-Legende Curt Cress angenommen, in dessen PiLOT-Tonstudio eigene Demo-Songs zu produzieren und zugleich Studiosänger-Aufträge zu übernehmen. Dort wurden Ende der 90er-Jahre übrigens seine späteren = jetzigen musikalischen Mitstreiter der Münchener Freiheit aufmerksam auf TiM. 

Parallel folgte er freudig der auffordernden Einladung von Professor Hanno Blaschke (Hochschule für Musik und Theater München), der ihm ein privates Gesangs-Stipendium ermöglichte, führte seine Vokal- Ausbildung ergänzend bei Felicia Weathers weiter und beendete „...den Eltern zuliebe...“ auch sein Schauspiel-Studium (Diplom 2003, daraufhin erfolgreiche ZBF-Aufnahmeprüfung durch Bernd Steets). 

Wenige Wochen später wurde TiM von Dr. Sebastian Seidl für dessen Augsburger Inszenierung von „Die Räuber“ in der Doppelrolle Franz und Karl Moor engagiert und beinahe zeitgleich von Uwe Lerch für SONY MUSiC unter Vertrag genommen. TiM tourte durch hunderte Einrichtungen für Kinder, komponierte Kinderlieder, produzierte CDs fürs junge Publikum und wurde fürs Fernsehen entdeckt. 

Seither war er Gastgeber von über 1000 TV-Sendungen [z.B. „Pumuckl TV“ (ARD, KiKA, 3. Programme); „Schlawiner Club“ (BR); TOGGO TV (SuperRTL)], risikobereiter Reporter der Rubrik „Das Selbstexperiment“ (Galileo auf Pro7), Moderator des Magazins „TiM TRiFFT DEiNE STARS!“ (SKY & Kabel 1), das er von 2006 bis 2010 auch produzierte, und einer Vielzahl verschiedenster Veranstaltungen (Rock- Events, KiKA-Sommertour, EM-Eskorte mit Michael Ballack, Boris Beckers Kids‘ Day, Tag der offenen Tür der Bundesregierung, DiSNEY Kinotag-Tour etc.). 

Die Arbeit mit Kindern war und ist TiM dabei schon immer eine Herzensangelegenheit. Neben den TV- Aktivitäten, weiteren eigenen CD-Produktionen (Deutsche Grammophon, Edel) und Kompositionen für andere Acts (z.B. „Die Lollipops“) ging er jahrelang weiter auf „Family-Entertainment“-Tour (u.a. „Sesame Street Live Musical“), entwickelte und realisierte mit Christian Radtke (Fastbreak Entertainment) und den Kultusministerien verschiedener Bundesländer die „SCOOLTOUR“, bereiste ehrenamtlich mit der Gitarre im Gepäck hunderte Kinder-Krankenhäuser und ist seit 2005 Ankermann der Weihnachtsstücke der KOMÖDiE iM BAYERiSCHEN HOF, zu deren festen Ensemble er seit 2004 zählt: 

Hier spielte er unter anderem in den Titelrollen von „Der Lebkuchenmann“, „Till Eulenspiegel“ und „Ritter Kamenbert“, komponierte und textete für viele Produktionen – oft gemeinsam mit MF-Keyboarder Alex Grünwald. TiM war wiederholt musikalischer Leiter (z.B. für „Hamlet und die Racker“, „An der Arche um 8“, „Rumpelstilzchen“, „Aschenputtel“, „Nils Holgersson“...) und ist aktuell für „Die Feuerzangenbowle“ (Regie: K. Absenger) in der Rühmann-Rolle engagiert, parallel in der Funktion der „Ein-Mann-Kapelle“ für „Willkommen bei den Hartmanns“ (Regie: P. Preissler). 

Die „KOMÖDiE“ ist für TiM eine Art Herzens-Heimat geworden – nicht zuletzt, da Prinzipalin Margit Bönisch ihn immer „Ziehsohn“ zu nennen pflegte und TiM mit dem Intendanten Professor Thomas Pekny ein entsprechend vertrautes Verhältnis verbindet; aber auch an anderen renommierten Häusern im deutschsprachigen Raum gastiert TiM regelmäßig in Schauspiel- und Musiktheater-Produktionen. 

Beispielsweise verkörperte er alle jungen Helden von Siegmund über Siegfried bis zu Tristan in Wagner- Adaptionen (wie „Hojotoho“), den Sosias („Amphitryon“) oder Renfield („Dracula“), auch Mr. Havisham und Schuhputzer Dick („Der kleine Lord“). 

Im legendären Wintergarten-Varieté Berlin ist er seit 2015 immer wieder singender Moderator und Ankermann der „Hits & Acrobatics“-Show-Serien von Frank Müller. 

Parallel zu diesen Tätigkeiten tourt TiM mit der Münchener Freiheit durch Hallen, Stadien und Sendungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Teilen Italiens, Dänemarks und Spaniens sowie auf hoher See. 

Dankbar denkt TiM an das Publikum, das „(...) uns erst ermöglicht, dass wir unsere Träume leben (...)“, und an eine Vielzahl einzigartiger Erfahrungen mit prägenden Persönlichkeiten - Zitat: „(...) wie Wolfgang Wagner, in dessen Festspielhaus ich den Duft der Bühnenluft bereits in jungen Jahren inhalieren durfte, oder Operndirektor Robert Herzl, der mich „Piefke“ ausgerechnet als Kaiser Franz Josef für die Operetten-Arena Baden/Wien vertrauensvoll verpflichtete, freilich Charlie Kálmán und „Zwetschi“ Marischka, die mich in der Titelrolle für die Produktion ihres leider letzten Werkes („Lüg‘ nicht, Leon“, nach Grillparzer) ins Ensemble des Gärtnerplatztheaters engagierten. Dass ich mit diesen Granden arbeiten, zudem mit Johannes Heesters, Alexander Kerst, „Blacky“ Fuchsberger, Lotte Ledl, Helma Gautier, Dirk Bach und anderen außergewöhnlichen Kollegen die Bühne teilen oder drehen und dabei von Legenden lernen durfte, das ist natürlich ein unschätzbar wertvolles Geschenk!“ 

Folgerichtig freut sich TiM gegenwärtig ganz besonders darauf, „(...) die magische Musik des großartigen Ralph Siegel, dem ich von Herzen verbunden bin, nun singen, dabei Teil des tollen Ensembles im fantastischen Festspielhaus Füssen sein zu dürfen (...)” und unter der Regie von Benjamin Sahler das „Zeppelin“-Musical im wahrsten Wortsinn an den Start zu bringen – an der Seite so namhafter Kollegen wie etwa Sigmar Solbach und Uwe Kröger. 

Hinter den Kulissen ist TiM übrigens auch oft und gerne aktiv - so gründete er beispielsweise 2005 eine eigene kleine, aber feine TV-Produktion, die seither primär Fernsehbeiträge, Image-Filme und natürlich Musik-Videos dreht und finalisiert (Info: www.bavarea-41.com).

Auch hier gilt sein Motto: 

NUR GEMEiNSAM GEHT‘S! 

Tim Wilhelm mit seiner ersten Band APD
Tim Wilhelm und APD gewinnen Preis
Tim Wilhelm auf School-Tour
Tim Wilhelm als Kaiser Franz Josef
Tim Wilhelm und Thomas Gottschalk für Haribo TV
Tim Wilhelm live on stage
Tim Wilhelm live on stage
Kultband Münchener Freiheit